Aktuelles

Pflegebedürftige besser informieren

Stadt Sangerhausen und AOK haben gemeinsam zu einer Informationsveranstaltung rund um das Thema Pflege eingeladen

Die Pflegereform hat viele Änderungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen gebracht. Aber fast 60 Prozent der Bürger in Sachsen-Anhalt sind mit deren Inhalten nicht vertraut, so eine repräsentative Umfrage. Die AOK Sachsen-Anhalt hat aus diesem Grund mit Unterstützung der Stadt Sangerhausen am Mittwoch, den 26. April eine Pflege-Informationsveranstaltung im Glashaus des Europa-Rosariums durchgeführt.

IMG 3360"Die Würde des Menschen ist unantastbar - das gilt für alle Lebensbereiche. Pflege ist nicht nur ein Thema im fortgeschrittenen Lebensalter. Es ist wichtig, die Menschen darüber zu informieren, wie sie so lange wie möglich gut versorgt in ihrem gewohnten Umfeld leben können bzw. Alternativen und Möglichkeiten aufgezeigt bekommen. Das gilt nicht nur für den zu Pflegenden, sondern auch für die Familien und Angehörige", so Oberbürgermeister (OB) Ralf Poschmann in seiner Begrüßungsrede (B.m.). Gemeinsam mit Rosenkönigin Sophia I. (B.l.) bat der OB alle Teilnehmer, regen gebrauch davon zu machen, dem Team der AOK Fragen zu stellen, die für jeden Einzelnen zugeschnitten sind, und sich so wichtige Informationen zu holen.

Nach einem kurzen Vortrag über die Neuerungen der Pflegereform hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich bei einem Pflegeexperten zu ihren individuellen Fragen rund um das Thema Pflege beraten zu lassen.

DSC 01350025.002.002„Unsere Erfahrung zeigen, dass immer noch viele Menschen nicht wissen, welche Leistungen sie nutzen können, um sich oder ihre pflegebedürftigen Angehörigen zu entlasten – trotz unserer über 100 Pflegeexperten, die landesweit in den Kundencentern und an unserer Pflegehotline beraten“, sagte Heike Kieschke, Fachberaterin der Pflegekasse bei der AOK Sachsen-Anhalt. Mit diesem Veranstaltungsangebot wollte die AOK noch stärker auf das Thema aufmerksam machen und eine weitere Anlaufstelle zur Information anbieten. Mit rund 63.000 Pflegebedürftigen sind fast 70 Prozent aller Pflegebedürftigen im Land bei der AOK Sachsen-Anhalt versichert. 40.000 von ihnen werden von der Familie gepflegt.