Aktuelles

20. Sangerhäuser Rosariumsbegegnung

Jubiläumsveranstaltung mit Verleihung der 19. "Goldenen Rose der Stadt Sangerhausen" 

Oberbürgermeister (OB) Ralf Poschmann begrüßte gemeinsam mit Rosenkönigin Luisa I. und Rosenprinzessin Julia I. am Freitag, 16. Juni 2017, 230 Gäste zur 20. Rosariumsbegegnung in der Rosenarena des Europa-Rosariums. Eingeladen hatte der OB aus unterschiedlichen Bereichen, u.a. aus Politik und Wirtschaft, Stadträte, sachkundige Einwohner, Ortschaftsräte, Ortsbürgermeister, Vertreter aus Behörden, Institutionen, Kirchen, Vereinen und Verbänden, die bisherigen Ehrenbürger, die sich in das "Goldene Buch der Stadt Sangerhausen" eingetragen haben und die Preisträger  "Goldene Rose der Stadt Sangerhausen".

IMG 3567In seiner Rede verwies Ralf Poschmann auf Neuigkeiten im Rosarium. Zum einen auf die Komplettierung der Märchensäule, dank des Fördervereins und auf die Fertigstellung des Hochzeitspavillons. Damit können sich mitten im Rosenpark Heiratswillige das Ja-Wort geben. Er führte weiter aus: "Der 1. August 2017 ist für mich ein besonderer Tag. Nach der Niederlage in der Stichwahl am 7. Mai werde ich in den Ruhestand gehen, nicht mit Groll und Donner, sondern mit Dankbarkeit. Dankbar dafür, dass ich, rechnet man alles zusammen, genau 27 Jahre für die Stadt tätig sein durfte. Dankbar aber auch dafür, dass ich eine Last los bin", so Ralf Poschmann in seiner Begrüßungsrede. Ralf Poschmann bedankte sich bei zwei Sponsoren für die Unterstützung der  Veranstaltung. Die Stadtwerke Sangerhausen GmbH und das BMW-Autohaus Michael Fritze. Beide haben ermöglicht, dass die Rosariumsbegegnung trotz vorläufiger Haushaltsführung der Stadt das Jubiläumsfest stattfinden konnte. Es gab, neben der Verleihung der "Goldenen Rose",  noch ein Anliegen des Oberbürgermeisters, nämlich für die Unterstützung der Spendenaktion "Glocken für die Marienkirche", die Werbetrommel zu rühren. 

Marienkirche aktion"Wie Sie bereits in der Einladung gesehen haben, unterstützt die Stadt Sangerhausen eine Spendenaktion für Glocken für die Marienkirche. Seit einigen Jahren liegen zwei private Spenden als finanzieller Grundstock zweckbestimmt bereit. Sie reichen jedoch nicht aus. Bisher ließ allerdings der bauliche Zustand der Marienkirche, insbesondere des Turmes, eine Verwendung dieser Mittel nicht zu. Erst mit der 2016 abgeschlossenen Turmsanierung durch die Stadt Sangerhausen aus Mitteln des Städtebaulichen Denkmalschutzes wurde das Thema wieder aktuell. Die Gesamtkosten werden sich auf ca. 65.000 Euro belaufen.
Im Jahr 2017 feiern wir 500 Jahre Reformation. Dies ist ein würdiger Anlass, ein solches Projekt zu verwirklichen. 
Der Kulturverein Armer Kasten e.V., der Verein für Geschichte von Sangerhausen und Umgebung e. V. und die Lutherische Gemeinde der SELK wollen das Vorhaben gemeinsam realisieren. Es sollen insgesamt vier Glocken angeschafft werden, um ein volles Geläut zu erhalten.
Zwei davon sollen bereits am 19. August 2017 öffentlich in der Marienanlage gegossen werden. Dazu sind die Sangerhäuserinnen und Sangerhäuser eingeladen, dabei zu sein! Übrigens gibt es einen weiteren Anlass für diese Aktion, denn von 1367, also vor 650 Jahren, stammt die erste urkundliche Erwähnung der Marienkirche. Und in der damaligen Kirche läuteten Glocken… 
Dank mehrerer Aktionen ist inzwischen ein ansehnlicher Betrag zusammengekommen. Dennoch fehlen zurzeit noch ca. 8.000 Euro. Falls Sie unser Vorhaben unterstützen wollen, können Sie den, in dem Flyer beigefügten Überweisungsträger ausfüllen. Jede Spende ist willkommen!  Lassen Sie mich Ihnen noch kurz etwas zur Geschichte der Marienkirche sagen: 
Die Marienkirche wurde um 1350 erbaut. Ihre erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1367. Sie ist die zweitälteste erhaltene Kirche der Stadt. Bis zur Einführung der Reformation 1539 diente sie als Vorstadtkirche für das Neuendorf. Für drei Jahrhunderte (bis 1852) war sie ausschließlich Friedhofskirche - von 1555 an gehörte sie zur „Stiftung Armerkasten“. Seit 1858 feiert die Altlutherische Gemeinde, die in Sangerhausen um 1840 entstanden ist, ihre Gottesdienste im Kirchenschiff. Von 1860 bis 1893 nutzte die Katholische Gemeinde den Chorraum. 1893 übernahmen die Altlutheraner nach dem Auszug der Katholischen Gemeinde auch den östlichen Teil zur Nutzung. 1977 musste die Kirche wegen ihres schlechten Erhaltungszustandes gesperrt werden. Der bauliche Verfall des Kirchengebäudes nahm in den folgenden Jahren stetig zu. Nach 1990 wurden verstärkt Anstrengungen unternommen, die zweitälteste noch erhaltene Kirche der Stadt baulich zu retten und zu sichern, sowie das Bauwerk einer neuen Nutzung als multifunktionellen Kulturbau, der eine sakrale Nutzung einschließt, zuzuführen. Seit 1993 konnten dank der Unterstützung durch Fördermittel in Regie der Stadtverwaltung mehrere Bauabschnitte zur dringend notwendigen Sicherung und Instandsetzung des Kirchengebäudes durchgeführt werden.

19. Preisträger der "Goldenen Rose der Stadt Sangerhausen" total überrascht

Nach der Begrüßung und dem Spendenaufruf begann der Festakt zur Ehrung. "Ich verleihe heute nunmehr die 19. "Goldene Rose der Stadt Sangerhausen". Und ich hoffe es hat auch in diesem Jahr mit der "Geheimhaltung" des Namens bis zum jetzigen Zeitpunkt geklappt, damit Sie alle, vor allem aber der Preisträger, diesen Überraschungsmoment erleben können. Der Preisträger, sie hören also schon, dass es sich um einen Mann handelt, wurde bereits am 5. April 2017 durch eine Jury nominiert und festgelegt."  

Die Vergabe dieses Preises ist an keinen festen Bereich gebunden, sondern kann an folgende Kategorien 
vergeben werden:

- Wirtschaftsförderung
- Stadtentwicklung
- Spezielle Förderung des Europa-Rosariums
- Kultur

Die bisherigen Preisträger Goldene Rose der Stadt Sangerhausen waren:

1999 11. Juni - Herr Holger Scholz
2000 16. Juni - Herr Jürgen Peitzsch
2001 15. Juni - Frau Ilse Schneider
2002 21. Juni - Frau Christine Trebeck
2003 13. Juni - Herr Peter Schrödter
2004 11. Juni - Frau Caterina Albrecht-Wolf
2005 17. Juni - Herr Dr. Dieter Wrobel
2006 16. Juni - Frau Hella Brumme
2007 15. Juni - Herr Michael Lehne
2008 21. Juni - Herr Klaus-Dieter Schmidt
2009 19. Juni - Herr Klaus Friz
2010 18. Juni - Frau Doris Schuchart
2011 17. Juni - Frau Monika Rook
2012 15. Juni - Herr Thomas Peckruhn
2013 21. Juni - Frau Eilike Vemmer
2014 20. Juni - Herr Dennis Vogler
2015 19. Juni - Herr Gerhard Bremer
2016 09. Sep.- Herr Erich Hartung 

Mit der 19. Goldenen Rose der Stadt Sangerhausen wurde ein Verbündeter von Natur und Geschichte geehrt - Herr Hans-Detlev Wildenberger!

IMG 3572Hans-Detlev Wildenberger (B.o.), Jahrgang 1944, ist in erster Linie ein natur- und geschichtsbegeisterter Mensch, der davon beseelt ist, andere ebenfalls für die Natur und die Geschichte seiner Heimat zu begeistern. Da wundert es nicht, dass nach einer erfolgreichen beruflichen Karriere in und mit der Natur, folgerichtig und konsequent im Unruhestand vor allem Ehrenämter folgten, die ihn bis heute fordern und den Bekanntheitsgrad seiner Heimat fördern. Eine Forderung, die er vor allem an sich selbst stellt, ist die Wissensvermittlung, speziell zur Sangerhäuser Geschichte, und zur Geschichte der größten und bedeutendsten Rosensammlung der Welt. Es  ist ihm eine Ehre, als Stadt- und Rosariumsführer und als Vorsitzender des Harzklub-Zweigverein Sangerhausen e.V., Gegenwart und Zukunft aktiv zu gestalten, sich einzubringen und auch voran zu gehen, eben Verantwortung zu übernehmen. Er ist Multiplikator mit der Lizenz, andere zu Multiplikatoren zu qualifizieren: 
IMG 3577Einheimische, denen das Naheliegende zu weit und manchmal fremd erscheint - Touristen,  die aus der Fremde kommen und von ihm ganz nah ran geführt werden, an das, was seine Heimat so einzigartig macht - abwechslungsreiche Geschichte, einzigartige Landschaften, gewachsene Traditionen und Orte, die authentisch sind. So authentisch wie er selbst. 
Hans-Detlev Wildenberger ist und bleibt was er schon immer war, ein bodenständiger Familienmensch, der der Natur und Geschichte stets eng verbunden blieb und bleibt, eben ein Verbündeter von Natur und Geschichte! Er hat eine besondere Gabe, nämlich andere zu begeistern und mitzureißen. Dieses so wichtige Engagement soll hier und heute gewürdigt werden. 
 
IMG 3586Ziemlich erste Gratulantinnen waren: Rosenprinzessin Julia I. (B.l.) und Rosenkönigin Luisa I. (B.r.)

IMG 3564Einen extra großen Bonus während der gesamten Veranstaltung bekam Saxophonist Jan Sichting aus Magdeburg von den Gästen. Er begleitete nicht nur den offiziellen Teil der Veranstaltung, sondern auch den Gesprächsabend im Glashaus. Einstimmiges Votum: Extraklasse!!!  

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen