Aktuelles

Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration zum Gespräch im Sangerhäuser Rathaus

Am Mittwoch, 16. August 2017, war die Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration, Petra Grimm-Benne, zu einem Gespräch bei Oberbürgermeister Sven Strauß im Sangerhäuser Rathaus.

Das Gespräch drehte sich vor allem um das brand aktuelle Thema zur Finanzierung der Kinderbetreuung im Land Sachsen-Anhalt. Hintergrund, die Eltern in Sachsen-Anhalt sollen nur für ein Kind Gebühren in Kintertageseinrichtungen bezahlen, für das oder die  Geschwisterkinder nicht. Sven Strauß, Oberbürgermeister der Stadt Sangerhausen: "Ich halte den Vorstoß der Ministerin für mutig und ich finde den Vorschlag sehr gut. Die finanzielle Entlastung von Familien ist dabei ein großer Fakt, ein großes Plus hätten dabei in erster Linie die Kinder selbst, aber auch die Fachkräfte und die Kommunen." 

Hintergrund: Sachsen-Anhalts Kinderförderungsgesetz soll bis Ende des Jahres novelliert werden, damit sind die Finanzregelungen zu überarbeiten, so die Festlegung des Landesverfassungsgerichts.Im Rahmen dieser Änderung ist geplant, die Verantwortungsgemeinschaft zwischen Kommunen, Landkreisen, Land und Trägern  neu zu gestalten und damit die Kommunen zu stärken.      

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen