Aktuelles

Radballtrainer geht für sein "Lebenswerk" in die Geschichte ein

Stadt Sangerhausen ehrt den 3. Pfaffenberger mit Eintrag in das Goldene Buch

Am Samstag, 2. September 2017, begrüßte Oberbürgermeister (OB) Sven Strauß Vertreter des Stadtrates, Vereinsmitglieder, Wegbegleiter, Familienangehörige und natürlich Axel Pfaffenberger im Sangerhäuser Rathaus. Anlass war der nun mittlerweile 37. Eintrag in das Ehrenbuch der Stadt.

"Im Einvernehmen mit dem Hauptausschuss des Stadtrates der Stadt Sangerhausen habe ich die Entscheidung getroffen, dass sich Herr Axel Pfaffenberger, im Rahmen des 20. Kobermännchenfestes, in das Goldene Buch der Stadt Sangerhausen einträgt", so der OB.   

Axel Pfaffenberger ist seit rund 25 Jahren Trainer des Radsportvereins Sangerhausen, er war viele Jahre selbst aktiver Radballer, und er ist vor allem der Mann der großen sportlichen Ergebnisse. Der Erfolgscoach prägt nicht nur den Radsport in Sangerhausen, der Bekanntheitsgrad seiner „Schützlinge“ ist weltweit. Als Trainer kennt er nur ganz oder gar nicht, Durchschnitt gibt es bei ihm nicht, es gibt schlicht und ergreifend keine halben Sachen. Angefangen hat seine ehrenamtliche Tätigkeit mit dem Interesse seiner Zwillinge Steve und Mike am Radball, sie waren praktisch die Initialzündung für die Trainerkarriere. Letztendlich holten Beide den Weltmeistertitel und den Sieg im Weltcup, zwei Titel in der Junioren-Europameisterschaft und eine Vielzahl an Meisterschaftstitel. Im Februar 2006 hat sich das Weltmeisterduo bereits in das „Goldene Buch der Stadt Sangerhausen“ eintragen können. 

In den letzten Jahren brachte er wiederum einige Junioren zu den verschiedensten Titeln. Die Erfolgsgeschichte läuft mit Peter Krause, Leon Gebser, Max Rückschloss und Eric Haedicke weiter. Insgesamt holte Axel Pfaffenberger unter anderem mit seinen Juniorenteams 1 Weltmeister-, 1 Weltcup-, 5 Europa-, und 10 Deutsche Meisterschaftstitel und unzählige Meistertriumphe. Alle aufzuzählen würde den Rahmen hier sprengen. Nur noch so viel – Axel Pfaffenberger trainiert seine Radballer 4 Mal in der Woche, er begleitet sie an den Wochenenden zu den Sportevents und das alles auf ehrenamtlicher Basis. Und auch wenn er als „unbequemer Typ“ gilt, seine Erfolge sprechen die sprichwörtlichen Bände. Oberbürgermeister Sven Strauß in seiner Laudatio: "Mit diesem Eintrag möchte sich die Stadt Sangerhausen für das nunmehr 25-jährige ehrenamtliche Engagement, gerade im Bereich der Jugendsportförderung, bei Axel Pfaffenberger bedanken".  

IMG 3925 2Mit zu den ersten Gratulantinnen gehörten Rosenkönigin Luisa I. und Rosenprinzessin Julia I. (v.l.)

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen