Aktuelles

Oberbürgmeister informiert sich bei Mittelständler

Sven Strauß setzt Reihe der Firmenbesuche fort

GeTec GmbH
"Von der Planung bis zur Auslieferung, wir sind ein sehr modernes und durchorganisiertes Unternehmen", so GeTec Geschäftsführer Carsten Rudolf bei einem Firmenbesuch von Oberbürgermeister Sven Strauß und  Brigitte Franke, Referat Wirtschaftsförderung Stadt Sangerhausen.Die Sangerhäuser Firma GeTec, mit Sitz im Gewerbegebiet Thomas-Müntzer-Schacht, bietet kundenspezifische Lösungen für das Verteilen und Sammeln von Energie im Innen-, wie auch im Außenbereich an. Der Schalt- und Elektroanlagenbauer beschäftigt derzeitig 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. GeTec hat sich  auf den Schaltschrankbau spezialisiert und beliefert nicht nur bundesweit, sondern auch im europäischem Raum. "Eingekauft wird der Rohling Schrank, wir statten diesen nach Wünschen der Kunden aus, damit unterscheiden wir uns deutlich von anderen Firmen" , so Herr Rudolf. Mit Blick in die Zukunft testet GeTec zur Zeit Ladestationen für E-Mobile. Für einen Großabnehmer werden zur Zeit 1.500 Ladeschränke gebaut. "Der Markt dafür ist stark in Bewegung", so der Sangerhäuser Unternehmer. 

Oberbürgermeister Sven Strauß (B.r.): "Die lokale Vernetzung von Unternehmen muss weiter ausgebaut werden. Darin liegen gewaltige Chancen für unsere Stadt". IMG 4416Aber da gibt es noch eine Sache, die den Geschäftsmann bewegt. Für ihn spielt das Thema Rückkehrer mittlerweile eine wichtige Rolle. Er hat festgestellt, dass nicht nur ordentliche Löhne bei den gut ausgebildeten Arbeitskräften zählen, auch die Verbundenheit mit ihrer Region, und somit zu einem Umfeld, in dem sie sich wohlfühlen.

 

ASKANIA Maschinenbau GmbH
IMG 4426Die ASKANIA Maschinenbau GmbH wurde 1990 neu gegründet und ist seit dem in der Teichstraße in Sangerhausen ansässig. Die Maschinenbaufirma, geführt von Thomas Meye und Petra Alex, hat sich auf die Entwicklung, Herstellung und Montage von Förderelementen, Behälter- und Rohrleitungsbau, Ausrüstungen für Kläranlagen, Biogasanlagen  und Edelstahlbau spezialisiert. Die insgesamt 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten zur Zeit im Ein-Schicht-Betrieb. "Durch uns werden individuell angepasste Konzepte entwickelt und bis zum Produktionsanlauf beim Kunden realisiert", so Unternehmer Meye.  

IMG 4422Im Gespräch mit Oberbürgermeister Sven Strauß sieht Geschäftsführer Thomas Meye (B.l.) große Probleme in der Nachwuchsgewinnung. "Bisher hatte ich jedes Jahr vier Auszubildende, seit drei Jahren ist es schwierig, junge Leute für den Metallberuf zu begeistern, obwohl wir einen jungen Stamm als Belegschaft haben". Produziert wird z. B. auch für die Nachbarschaft - die unmittelbare Nähe zu Abellio Mitteldeutschland ist von großem Vorteil. ASKANIA stellt für das Verkehrsunternehmen Bremsbacken- und Klötze, Spezialwerkzeuge und Verkleidungen her - die Belieferung erfolgt auf kürzestem Weg.             

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen