Aktuelles

Mit Herz für den sozialen Zweck

Erlös der Rosenball-Charity ging an das Jugendzentrum "Buratino"

Der Rosenball in der Stadt Sangerhausen ist eine feste Größe im Veranstaltungskalender. Das zeigt, wie viele Menschen in unserer Stadt und darüber hinaus mit dem Rosenball verbunden sind und verpflichtet gleichzeitig, auch in Zukunft diese Tradition weiterzuführen. Am 3. November, fand der 16. Sangerhäuser Rosenball, Gastgeber war der Oberbürgermeister der Stadt Sangerhausen, Sven Strauß. Kein Ball ohne Charity - Die Schirmherrschaft über die Rosenball-Charity übernahm Steffen Ritter, Geschäftsführer Institut Ritter und Präsident des Sangerhäuser Rotary-Clubs. Die Sponsoren und Preise waren sensationell. Das Ergebnis: 4.800 Euro! 

IMG 5429

(v.l.: Klaus und Marion Friz, OB Sven Strauß und Bianca Ende)

Die Summe wurde am 22. November durch den OB und die Organisatoren Marion und Klaus Friz, Werbung wpm werbe projekt medien GmbH, komplett an das Jugendzentrum (JUZ) Südwest "Buratino" (Träger Madhouse e.V.) für kulturelle- und freizeitpädagogische Projekte zur Verfügung gestellt. Was konkret damit gemeint ist? Leiterin Bianca Ende möchte mit ihren Jugendlichen z.B. ein Zirkusprojekt starten, in dem die Kinder von A bis Z alles selbst planen, inszenieren und umsetzen, mit ihnen in ein Musical oder in eine Theatervorstellung gehen - es gibt so viele Ideen. Ideen, in die auch die Kinder und Jugendlichen aus unseren 14 Sangerhäuser Ortsteilen einbezogen werden sollen. All das wird noch mit dem Vorstand besprochen. Die Einrichtung ist 21 Jahre alt, die Räume sind kindgerecht bzw. altersgerecht gestaltet. Integriert in diesen Jugendclub sind ein Fotolabor, die unterschiedlichen Kreativräume und eine Fahrradreparaturwerkstatt. 40 Kinder und Jugendliche, zwischen 7 und 18 Jahren, nutzen montags bis sonntags diesen so wichtigen Kommunikationspunkt. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an alle, die den Jugendclub großzügig unterstützt haben.

Apropos Rosenball:

DSC05887

Der Rosenball hat mit den Organisatoren Marion und Klaus Friz,  Werbung wpm werbe projekt medien GmbH, ein glanzvolleres Gesicht bekommen. Das neue Konzept ging auf: Das Programm war außergewöhnlich und kam bei den Ballgästen sehr gut an. Sangerhäuser Menschen und ihre Gäste spielen wieder eine wichtige Rolle und das soll auch in Zukunft so bleiben.  Drei Persönlichkeiten aus der Rosenstadt eröffneten mit ihren Grußworten den Ballabend. 

DSC05027002

Gastgeber OB Sven Strauss (B.m.) begrüßte mit Rosenkönigin Julia I. (B.l.) und Rosenprinzessin Tina I. (B.r.) herzlich Birgit Keller, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft des Freistaates Thüringen und Andre Schröder, Finanzminister des Landes Sachsen Anhalt. Frau Keller bezeichnet Sangerhausen als ihre Heimatstadt, die sie immer wieder gern besucht. Und das nicht nur, weil ihre Familie und Freunde hier leben. Sie griff das Thema Buga Erfurt 21 auf und gab ihrer Freude Ausdruck, dass das Europa- Rosarium ein wichtiger Außenstandort sein wird. Finanzminister Schröder bekannte sich mit dem Satz „Sangerhäuser bleibt man ein Leben lang“ zu der Stadt,  in der er heute gern mit seiner Familie lebt. Premiere feierte der  Sangerhäuser Tanzverein Rosenstadt e.V. mit einem souveränen Auftritt.  Bravourös tanzten sie die Eröffnung. 

Das Wolfener Ballettensemble beeindruckte die Ballgäste mit ihren außergewöhnlichen Auftritt und tanzte sich in die Herzen der Ballgäste. Die Sopranistin Anna Moritz nahm die Besucher mit auf ihre musikalische Reise, nicht wenige hatten ein Gänsehautgefühl. Aus unserer Region, nämlich aus Schwenda, kam Designerin Mandy Müller-Weißmüller mit ihrer preisgekrönten Couture Abendkleider Modenschau. Das war ganz großer Bahnhof! Ein neues Dekoration- und Lichtkonzept zauberte Ballhausatmosphäre in die Mehrzweckhalle, die ihre Gäste bis 4.00 Uhr mitnahm. "Ganz logisch das schon der nächste, der 17.  Sangerhäuser Rosenball, der am 9. November 2019 stattfinden wird, in Planung ist. Bereits jetzt gibt es, sage und schreibe, 110 Anmeldungen. Feiern Sie im nächsten Jahr mit uns eine  Ballnacht ganz im Stile der Wiener Ballkultur. Elegante Ballkleider, Tänzer in Frack und Smoking. Treffen Sie interessante Gäste aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport aus nah und fern", so Marion Friz.  

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen