Aktuelles

Politischer Aschermittwoch mit waschechter Kulisse auf Sangerhäuser Marktplatz

Der holprige Weg zum Geld" - Zu diesem tagesaktuellen Thema fand am 6. März 2019 der zweite politische Aschermittwoch des Landkreises Mansfeld-Südharz statt. Im letzten Jahr wurde der Landkreis Mansfeld-Südharz symbolisch begraben. Mit der Aktion in Sangerhausen haben zehn Ober- und Bürgermeister aus unserem Landkreis auf dem Marktplatz auf ihre schlechte finanzielle Lage aufmerksam gemacht. Und da die Forderung der finanziellen Mindestausstattung an ihrer Aktualität nichts verloren hat, machten sich die Bürgermeister erneut am politische Aschermittwoch symbolisch in "Sack und Asche" und mit beinahe leeren Koffern auf den holprigen Weg nach Magdeburg.

ascher6Mit der Filmmusik der Olsenbande, die bekanntlich auch immer auf der Suche nach Geld waren, begann das "Theaterstück" auf der knapp zehn Meter langem Kulisse. Die wurde vom städtischen Bauhof eigens dafür aufgeschüttet und zeigte einen total maroden Gehweg. Und der endete natürlich in unserer Landeshauptstadt Magdeburg.

ms19 1065 politischer aschermittwochAuf den Weg nach Canossa musste sich der jüngste Bürgermeister aus der Runde machen. Andreas Koch (Bürgermeister der Stadt Mansfeld), hatte stellvertretend für alle anwesenden Ober- bzw. Bürgermeister, so einige Hürden zu überstehen, um dann am Ende festzustellen, dass er trotz Fördermittelantrag wieder kein Geld hat.

Sonntag

Possenreich und mit vielen humoristischen Einlagen der beiden Moderatoren Andreas Sonntag (B.r.) , als Bergmönnch, und Peter Schulze, als Kobold, aber eben mit einem ernsthaften Hintergrund.So gab es u. a. losgeschickte T-Mails, also 3 Brieftauben, an Stelle von E-Mails, um auf die Problematik Digitalisierung/Breitbandausbau aufmerksam zu machen, Finanztöpfe wurden so lange per Wassereimer hin und her geschüttet, bis nur noch ein winziger Rest übergeblieben ist, der gerade für den Kauf einer Gehwegplatte, an Stelle einer Gehwegsanierung, gereicht hat und es ging um den Finanzausgleichsstock, um den Kommunalen Investitionsimpuls und um... 

ms19 1059 politischer aschermittwoch

Dann tauchte Martin Luther (Maik Knothe) auf Einladung des Kobermännchens, alias Steffen Rüdiger (B.l.), auf. Er hatte zum 1. politischen Aschermittwoch in der Lutherstadt Eisleben Thesen an eine Tür geschlagen. "Wollen wir schauen , was daraus geworden ist. Meine wichtigste These lautet auch in diesem Jahr: Aufgaben, die nach unten delegiert, gehören vollständig ausfinanziert. Sonst würde man ganz ohne Erbarmen auf Kosten der kommunalen Familie sparen.  

ms19 1053 politischer aschermittwochEin versöhnliches Ende nahm die Veranstaltung mit der Pflanzung von sieben "Rosen der Hoffnung" , die aus den beinahe leeren Koffern der Bürgermeister. Jede wurde mit einer These versehen und in die Erde "gepflanzt". Sie standen für Förderungen im Sport-, Vereins- und Kulturbereich, für die Unterstützung der Feuerwehren oder auch für sinnvolle und vor allem machbare Förderprogramme.  Sven Strauß, Oberbürgermeister der gastgebenden Kreisstadt sagte kurz nach der Veranstaltung:" "Die Welle, die die Veranstaltung schlagen wird, ist sicherlich kleiner, als im vergangenem Jahr, aber wir haben bewusst auf eine Beerdigung verzichtet. Wir wollten viele Leute ansprechen, ohne zu ernst zu werden". Musikalisch unterstützt wurde die Aktion durch die Kreismusikschule.

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen