Aktuelles

Eröffnung Waldbad Grillenberg nach Sanierung

300 Badegäste starten in die Badesaison 2019

Am Samstag, 28. Juni, eröffneten Oberbürgermeister Sven Strauß (OB) und Ortsbürgermeister Volker Kinne gemeinsam mit einem Banddurchschnitt das sanierte Grillenberger Waldbad.  "Ich wünsche dem Waldbad für die Zukunft immer schönes Wetter und viele Badegäste", so der OB.

"Auch wenn der Weg von der Vorbereitung bis zur heutigen Übergabe ein weiter war, es hat sich gelohnt", so Volker Kinne.
Und bevor die "Badehungrigen" das Becken stürmten, bedankte sich Sven Strauß bei den Mitgliedern des Waldbad Vereins und vor allem bei dem ehemaligen Vorsitzenden und gleichzeitig Ortsbürgermeister Volker Kinne für das kräftezehrende ehrenamtliche Engagement.

IMG 6389Nach dem obligatorischen Banddurchschnitt gab es kein Halten mehr, die Badegäste wollten bei strahlendem Sonnenschein einfach nur noch rein in das kühle Nass. Aber sie stürmten nicht nur die Wasserbecken, sondern auch die liebevoll gestalteten Grün- und Spielanlagen.

IMG 6397Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe an den 1.Vorsitzenden des Waldbad-Vereins, Herrn Lutz Kronberg, fand ein Tag zuvor die offizielle Eröffnung mit geladenen Gästen statt. Geladen waren u.a. die Landrätin Dr. Angelika Klein, der OB Sven Strauß, Herr Schumann, Leadermanagement, zahlreichen Sponsoren, Vertreter der bauausführenden Betriebe und Vertretern aus dem Sangerhäuser Stadtrat. Besonders begrüßte Volker Kinne die 120 Mitglieder des Waldbad-Vereins und die Vorsitzenden der anderen Grillenberger Vereine. 

"Die enge und zielführende Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Stadt, mit dem Leadermanagement in Eisleben und nicht zuletzt mit der Förderstelle, dem ALFF in Halle, hat  zu dem heutigen Ergebnis geführt. Und es war vor allem durch ein konkretes, mit den Mitgliedern abgestimmtes Konzept, mit klaren Zielstellungen, und den dazu notwendigen Maßnahmen möglich", so Volker Kinne. 

Die Verkleinerung der Wasserfläche um 950 Quadratmeter hat am Anfang zu vielen Diskussionen geführt, letztendlich haben die betriebswirtschaftlichen Argumente überzeugt. "Man muss bereit sein, Abstriche zu machen, um das Ganze mit dem finanziellen Rahmen niveauvoll gestalten zu können." Und genau das ist mit der Sanierung des Beckens und der Außenanlagen gelungen. Der Erholungsort Grillenberg wäre ohne den Erhalt dieses Waldbades nicht wirklich denkbar. Mit dem 2016 angelegten Camping- und Caravanplatz, mit den errichteten Spielgeräten und mit dem sanierten Freibad entwickelte sich dieser Standort zu einem attraktiven Freizeitzentrum. Und es gibt sogar eine Telefonzelle - die ist übrigens nicht die  Ersatzlösung für das fehlende Mobilfunknetz an dieser Stelle. Mit dem Bücherangebot zum Ausleihen, natürlich für einen kleinen freiwilligen Obolus, will man auch den Leseratten im Bad gerecht werden. "Ausdauer, Überzeugungskraft, viel Idealismus und die Unterstützung der Mitglieder und Einwohnern des Ortes waren notwendig, um das heutige Ergebnis präsentieren zu können. Allein in den letzten Wochen und Monaten sind bei Arbeitseinsätzen an den Samstagen und in der Woche ca. 950 Stunden von den Mitgliedern und den Einwohnern des Ortes ehrenamtlich geleistet worden. Ich möchte mich an dieser Stelle persönlich ganz herzlich dafür bei Allen bedanken." 

Ein im Frühjahr 2015 neugegründeter Verein hat alles getan, um das Bad vor einer Schließung zu bewahren und eine grundlegende Sanierung voranzutreiben. Nach dem fast Neubau im Jahre 1954 war das Bad nicht nur in die Jahre gekommen, auch der bauliche  Zustand war besorgniserregend. Die Sanierung war durch die Förderung aus dem ELER-Programm der EU, der finanziellen Unterstützung durch den Landkreis und der Stadt , der Zustimmung des Stadtrates,die Spenden der Sponsoren und den Mitgliedern und der Bevölkerung und letztendlich durch die vielen ehrenamtlichen geleisteten Stunden möglich. "Als Ortsbürgermeister bin ich besonders stolz auf das Erreichte. Unser kleiner Ort hat durch das Engagement der Mitglieder des Vereins und seiner  Einwohner in gemeinsamer Arbeit  und Verantwortung dieses relativ große Sanierungsvorhaben in die Tat umgesetzt. Es gab auf diesem Weg aber auch viele Skeptiker!"
Mit dem KIOSK, betrieben von der Gaststätte „Manni`s Lou“ aus Sangerhausen, gibt es in der Badesaison 2019 die besten Voraussetzungen für eine gute Versorgung der Badegäste.

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen