Aktuelles

Große Halfpipe auf der Skateboardanlage Süd-West wird zurückgebaut

Es ist eine Entscheidung die weh tut und die von der Stadtverwaltung nicht gern getroffen wird, aber aus Sicherheitsgründen muss in den kommenden Tagen die große Halfpipe auf der Skateboardanlage am Sportplatz Wohngebiet Süd-West durch den Bauhof der Stadt zurückgebaut werden.Gravierende Schäden am  Unterbau, an der Stützkonstruktion und teilweise am Belag sind so erheblich, dass eine weitere Nutzung nicht mehr möglich ist.

Eine fachmännische Begutachtung hat ergeben, dass es mit  Reparaturarbeiten leider nicht mehr ausgebessert werden kann.Die Anlage war schon seit längerer Zeit gesperrt, wurde aber immer wieder von Skatern unbefugt benutzt, so bleibt nur noch der Abbau, um Unfälle zu vermeiden.Fakt ist, dass die Freizeitanlage von jungen Leuten stark frequentiert wird. Es gibt natürlich Überlegungen, wie  es weitergehen soll, aber zu jedem Plan gehört eben auch das nötige Geld. Eine neue oder eben auch eine gebrauchte Halfpipe aus Beton soll nicht nur der Ersatz sein, sondern auch bedeutend länger halten als die Holzkonstruktion. Erste Spendengelder liegen aus vergangenen Aktion auf einem Konto der Stadt. Die Schwierigkeit: die bereits vorhandenen 4 Tausend Euro müssen auf geschätzte 30  angehoben werden."Jetzt muss wieder eine Welle von Spenden anrollen", so Fachbereichsleiter Bürgerservice, Herr Udo Michael. Im Prinzip hilft hier nur die Bündelung von vielen Institutionen, Helfern und Spendenwilligen um vielleicht im nächsten Sommer wieder auf einer großen Halfpipe zu skatern?