Aktuelles

Abellio feiert Richtfest für seine Betriebswerkstatt

Servicezentrum erhält traditionelle Richtkrone

Am Mittwoch, 25. Februar 2015, trafen sich Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik, der Aufgabenträger und der Wirtschaft aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen zum traditionellen Richtfest auf dem künftigen Betriebsgelände des Servicezentrums in der Lengefelder Straße.

Abellio hat neun Monate nach dem ersten Spatenstich den Rohbau der künftigen Werkstatt abgeschlossen. Dirk Ballerstein, Geschäftsführer von Abellio Mitteldeutschland: „Mit dem heutigen Richtfest gehen wir jetzt in die abschließende Bauphase". Abellio Deutschland Chef Stephan Krenz ergänzt: „Die Werkstatt Sangerhausen ist unsere bisher größte Einzelinvestition in Deutschland. Dieser weithin sichtbare Bau wird ein Symbol für unser Engagement in diesem Netz. Mein Dank gilt allen, an der Erstellung beteiligten Personen".

Ralf Poschmann, Oberbürgermeister der Sangerhausen: „Es ist mir eine Freude, das Bauvorhaben wachsen zu sehen. Damit knüpft Abellio nach 20 Jahren Pause an eine lange Eisenbahntradition an und wertet unsere  Stadt wirtschaftlich auf. Es bieten sich Chancen auf neue und beständige Arbeitsplätze.“ Die Stadt Sangerhausen werde in Kürze mit der Sanierung des Bahnhofs beginnen und so einen weiteren Akzent für eine städtebauliche Aufwertung des Areals setzen.

Rüdiger Malter, NASA-Geschäftsführer, freute sich über die zügigen Baufortschritte und die Einhaltung des Zeitplans. "Eine gut funktionierende Instandhaltung und Reinigung ist essentiell für unser Ziel einer weiter steigenden Attraktivität des Nahverkehrs in Sachsen-Anhalt.“

Inzwischen ist der Werkstattbau weithin sichtbar. Er besteht aus zwei Teilen. Im Ostteil des Geländes werden eine Außenreinigungsanlage und Abstellflächen für Züge gebaut. Die Westseite ist für eine 120 Meter lange, zweigleisige Werkstatthalle mit Erweiterungsoption vorgesehen. Die Fertigstellung plant Abellio für Sommer 2015. In Sangerhausen entsteht auf einem Grundstück von ca. 50.000 Quadratmetern eine Betriebswerkstatt für die 35 neuen Bombardier Talent 2-Züge, die ab Dezember 2015 im Saale-Thüringen-Südharz-Netz unterwegs sein werden. 

IMG 0325


v.l.n.r.: Rüdiger Malter, Ralf Poschmann, André Schröder (Landtagsabgeordneter), Dirk Ballerstein, Arne Behrens (NVS Thüringen)