Aktuelles

Festakt mit Hörgenuss

Landkreis und Stadt feierten 25. Tag der Deutschen Einheit gemeinsam

Am 3. Oktober 2015 haben sich der Landkreis Mansfeld-Südharz und die  Stadt Sangerhausen zu einer Festveranstaltung in die Kirche St. Jacobi in Sangerhausen Gäste eingeladen. 

Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Institutionen und Organisationen blickten gemeinsam auf den 25. Gründungstag der Deutschen Einheit zurück. Mit der "Ode an die Freude", gespielt von Kirchenmusikdirektorin Martina Pohl, wurden die Gäste begrüßt und sie begleitete den Fast 200 köpfigen Chor beim Singen der Nationalhymne. Festredner der Veranstaltung waren der ehemaligen Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Wolfgang Böhmer, und der Bürgermeister Manfred Schaub aus Baunatal.

Festakt25JahreGAJ 4693

Festakt25JahreGAJ 4707

"Heute vor 25 Jahren erlebten wir wohl einen der glücklichsten Momente in der Geschichte Deutschlands, die Wiedervereinigung in Frieden und Freiheit", so Ralf Poschmann, Oberbürgermeister (OB) der Stadt Sangerhausen. Er führt weiter aus:"Wir begehen diesen Tag in einer Zeit der großen Veränderungen. Europa verändert sich - Deutschland verändert sich, aber auch unsere Städte und Gemeinden verändern sich. In Sangerhausen leben momentan Menschen aus über 60 Ländern, von denen viele erst in den letzten Monaten als Flüchtlinge zu uns kamen. Auch wenn sie heute nicht hier sind, möchte ich sie alle in unserer Stadt, in unserer Region willkommen heißen. Wir sind uns - auch mit dem Blick 25 Jahre zurück - unserer Verantwortung bewusst." Dr. Angelika Klein, Landrätin des Landkreises Mansfeld-Südharz, griff das Thema Asylrecht ebenfalls auf. Aber es ging ihr auch um die Entwicklung des Landkreises in den zurückliegenden 25 Jahren.

Festakt25JahreGAJ 4666

Ohne Redemanuskript, einfach mit ein paar wenigen Stichpunkten auf drei A5 Blättern, hielt Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Wolfgang Böhmer die erste Festrede der Veranstaltung. Und er tat es, wie man es von ihm gewöhnt war und ist, wie ihm der sprichwörtliche "Schnabel gewachsen ist ". Er bezog sich auf wirtschaftliche Hochs und Tiefs unseres Landes, auf den Vergleich zwischen den Menschen aus Ost und West und er zog sein persönliches Fazit:" Das haben wir doch ganz gut gepackt".

Festakt25JahreGAJ 4658

Es begann mit zwei Schreibmaschinen und einem Anruf aus der Telefonzelle, so jedenfalls für Manfred Schaub, Bürgermeister unserer Partnerstadt Baunatal (Hessen) zum Beginn der Städtepartnerschaft Sangerhausen / Baunatal. Und er kann sich noch genau erinnern: Als er zum ersten Mal nach Sangerhausen fuhr hatte er zwei Schreibmaschinen im Gepäck. Zum telefonieren suchte er sich eine Telefonzelle, heute, 25 Jahre danach hält er sein Smartphone hoch und erläutert den jungen Menschen im Publikum, dass jetzt alles in diesem kleinen Gerät verankert ist. Aber das ist eben auch der Lauf der Zeit, der Geschichte und der Entwicklung. Manfred Schaub dachte in seiner Festrede an 25 Jahre gelebte Städtepartnerschaft in den unterschiedlichsten Bereichen zurück. In den 90ern waren es ausschließlich die Bereiche der Verwaltung, jetzt, in regelmäßigen Abständen die Kontakte zwischen Auszubildenden, Sportler und Senioren. "Wir haben von Anfang an gerne unterstützt und begleitet. An den OB gewandt: Ihr habt Hilfe gebraucht und angenommen, wir waren und sind gern Eure Partner.

Festakt25JahreGAJ 4630

Ein Bonbon der besonderen Art war der Jugendchor der staatlichen Musikschule Zabrze "Stanislaw Moniuszko", unter der Leitung von Frau Barbara Gajek-Kraska. Die 25 Jugendlichen zwischen 15 und 23 beherrschten mit glockenklaren Gänsehautstimmen ein breites Angebot aus Klassik, Musical und Traditionellem. Prof. Dr. Wolfgang Bömer kommentierte den Hörgenuss mit "Musik kann auch schön sein, wenn man die Texte nicht versteht. Das ist in der Politik anders - Da möchte man verstehen, was gesagt wird." Nach dem 3 Mal zehn Minuten Konzert gab es einen riesigen Applaus und auch die Zugabe wurde noch einmal ausreichend honoriert. "Einfach ein Hörgenuss als festlichen Rahmen", so viel das Fazit der Gäste aus. Mit der Stadt Zabrze (Polen) verbindet die Stadt Sangerhausen die älteste Partnerschaftsbeziehung. Über 30 Jahre stehen beide Städte bereits im Kontakt.

(Fotos: U. Gajowski)

...und so sahen die Mitglieder des Jugendchores aus Zabrze in Zivil aus!

IMG_0993

Die Gruppe von 25 Jugendlichen und 5 Lehrerinnen waren vom 2. bis zum 4. Oktober 2015 in Sangerhausen zu Gast. Begeistert von der Altstadt, den Kirchen und der Musikschule, war absoluter Renner das Klettern am Kletterfelsen des Deutschen Alpenvereins Sangerhausen (DAV) Bei dem Verein, speziell bei Sven Pittner und seinen Helfern, und beim Förderverein der Musikschule Sangerhausen und den Gasteltern, möchte sich die Stadt für die Unterstützung ganz herzlich bedanken!!!

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen