Aktuelles

Demokrafischen Wandel aktiv gestalten

Städte treffen sich mit Ministerium.

Am Dienstag, dem 27. Oktober 2015, trafen sich im Sitzungssaal des Rathauses der Lutherstadt Eisleben der Leiter der Stabsstelle demografische Entwicklung und Prognosen im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt, Wilfried Köhler, der Bürgermeister der Stadt Hettstedt, Danny Kavalier, der Oberbürgermeister der Stadt Sangerhausen, Ralf Poschmann, und die Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben, Jutta Fischer.

In einem angeregten Gespräch zogen die Anwesenden Bilanz über den seit 2008 begonnenen Prozess der aktiven Gestaltung des demografischen Wandels im Landkreis Mansfeld-Südharz. Begonnen wurde mit dem länderübergreifenden Modellvorhaben des Bundes „Demografischer Wandel – Zukunftsgestaltung der Daseinsvorsorge in Ländlichen Regionen“, es folgte das Projekt „Demografie-Coaching im Landkreis Mansfeld-Südharz“ und das „Städtenetzwerk Demografie“, welches gemeinsam mit Partnern aus Sachsen und Thüringen über mehr als vier Jahre im Rahmen der Mitteldeutschen Demografie-Initiative unterstützt und begleitet wurde.

Übereinstimmend schätzten alle Beteiligten die in diesem Rahmen gewonnenen Erkenntnisse als positiv und nachhaltig ein. Die Moderation übernahm die Firma komet-empirica aus Leipzig souverän. In der Zukunft müssen nun die begonnenen Projekte in den Städten weiter umgesetzt werden. „Wir werden Sie bei der Umsetzung weiter unterstützen, wichtig ist jetzt, dass Sie sich konkrete Schwerpunkte setzen und diese zielstrebig verfolgen. Am Ende müssen Sie abrechenbare Ergebnisse vorweisen“, so Wilfried Köhler.

Erfahrungsaustausch SAT

Reihe vorn:
Oberbürgermeister der Stadt Sangerhausen, Ralf Poschmann, Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben, Jutta Fischer, Leiter der Stabsstelle demografische Entwicklung und Prognosen im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt, Wilfried Köhler und Bürgermeister der Stadt Hettstedt, Danny Kavalier (v.l.)

Reihe hinten:
Stabsstelle Wirtschaft, Schulen, Jugend, Sport und Fördermittelkoordination der Lutherstadt Eisleben, Kathrin Gantz , Bauverwaltung der Stadt Hettstedt, Sonja Bittner und Stabsstelle demografische Entwicklung und Prognosen im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt, Ines Heidler (v.l.)

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen