Aktuelles

Marienkirche erfährt erneut Krönung

Nach erfolgreicher Bauausführung erfolgte am 24.August 2016 die Turmbekrönung der Marienkirche in Sangerhausen. 

Im Turmknopf der Kirchturmspitze befanden sich vor den Sanierungsarbeiten eine Metallhülse mit Dokumenten unserer Vorfahren sowie 12 gut erhaltene Silber- und Kupfermünzen aus dem 17. bis 19. Jahrhundert. Ein Schriftstück von 1717 war bereits so stark beschädigt, dass es nicht mehr aufgerollt werden konnte. Die anderen zwei Schriftstücke waren besser erhalten und stammen vom 12. August 1853. 

Eines davon gibt Auskunft über den Kirchkasten- und Stiftsverwaltung sowie die Besitzungen und finanziellen Verhältnisse aller damaligen kirchlichen Stiftungen in Sangerhausen. 

Das zweite Schriftstück schilderte kommunale Ereignisse, zählte Senatoren und Stadtverordnete von 1863 auf, berichtete über die Revolution von 1848, Missernten, Teuerungen, über die Sangerhäuser Garnison und kirchliche sowie schulische Angelegenheiten. 

Die erhaltenen Schriftstücke wurden inzwischen vom Verein für Geschichte von Sangerhausen und Umgebung e.V. fotokopiert und leserlich abgeschrieben.

IMG 1264Die Dokumentation und Bestimmung der Münzen führte der Metallrestaurator Ulrich Sieblist aus Questenberg in Zusammenarbeit mit dem staatlichen Münzkabinett durch. 

Die vorgefundenen Dokumente und Münzen, außer dem stark beschädigten Dokument von 1717, wurden in Zusammenhang mit dem vorgesehenen Aufsetzen des neuen Turmknopfes auf die Kirchturmspitze in einer neuen Metallhülse wieder eingelegt. 

Natürlich wurden auch neue, aktuelle Dokumente und Münzen in einer extra dafür angefertigten zweiten Hülse als Gruß und Information an spätere Generationen im Turmknopf positioniert. Oberbürgermeister Ralf Poschmann "beglaubigte das mit seiner Unterschrift. 

Abschriften und Dokumentationen über den historischen Turmknopfinhalt wurden dem Sangerhäuser Stadtarchiv und dem Spengler-Museum nach Abschluss der Bearbeitung zur Verfügung gestellt.