Aktuelles

600 Demonstranten für eine lebenswerte Stadt auf der Straße

Wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Sangerhausen im Focus

600 Menschen aus Sangerhausen und der gesamten Region des Landkreises Mansfeld-Südharz, gingen für den Erhalt der Mifa-Bike und für die Ansiedlung eines Investors für den Industriepark Mitteldeutschland (IPM) auf die Straße. In den ersten Reihen Vertreter des Sangerhäuser Stadtrates und Oberbürgermeister Ralf Poschmann (OB).

0699 demo mifa ipmDie Aktion wurde von der Bürgerinitiative Sangerhausen / Freie Bürger Mitteldeutschland ins Leben gerufen. Die Protestaktion erfuhr reichlich Unterstützung - Kommunalpolitiker, Unternehmer, Gewerbetreibende und viele Menschen aus der Region zeigten deutlich, dass sie für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Sangehausen kämpfen werden. Vom Bahnhofsvorplatz ging es Richtung Innenstadt bis zum Marktplatz. Hier fand anschließend eine Kundgebung statt.

In seiner Rede verwies der OB darauf, dass die Menschen in der Stadt Sangerhausen und im Landkreis nur dann optimistisch in die Zukunft blicken können, wenn es gelingt, die vorhandene Wirtschaft zu stabilisieren und neue Unternehmen hier anzusiedeln.Dazu müssen Rahmenbedingungen geschaffen  und Konflikte gelöst werden. Zu den wichtigsten Rahmenbedingungen bei einer Neuansiedlung gehört die Grundstücksverfügbarkeit. Und genau das ist der Stadt in den letzten Jahren mit viel Mühe und Kraft sowohl für die Mifa-Bike, als auch für den Industriepark gelungen. "Die artenschutzrechtlichen Konflikte halten wir für lösbar und fordern diese Erkenntnis auch von den Gegnern ein. Alternativflächen zum IPM gibt es nicht!!! Unsere Stadt muss lebenswert bleiben. Und die Grundvoraussetzung dafür, dass die Stadt ihr finanzielles Defizit abbaut, sind höhere Einnahmen und das geht nur über Arbeitsplätze für die Menschen in unserer Region" , so OB Ralf Poschmann.
0706 demo mifa ipm0724 demo mifa ipm