Aktuelles

Wer feiern will muss auch schlafen...
10 Februar 2016

Weit über 100 Tausend Gäste in der Stadt Sangerhausen, darunter auch sehr viele Aktive, die den Sachsen-Anhalt-Tag erst möglich machen, und vor allem ganz viele Feierlaunige zum Sachsen-Anhalt-Tag. So in etwa wird das Bild zum Festwochenende 9. bis 11. September 2016 aussehen.

Premiere für Sangerhausen - Landesfest brauch Ihre und Eure Unterstützung
10 Februar 2016

Ein Fest in dieser Größenordnung gab es in Sangerhausen noch nicht - der Sachsen-Anhalt-Tag 2016 in Sangerhausen nimmt immer mehr Form an. Die Planungen laufen seit ende 2015 auf Hochtouren. Aber, und das ist ganz wichtig, so ein Landesfest mit einem Besucheransturm von über 100 Tausend will nicht nur geplant, sondern  während der drei Festtage auch betreut werden.

Seniorenkino kommt gut an
4 Februar 2016

„ Was lange währt, wird endlich gut“, Frau Gudrun Kleiszmantatis, Mitglied des Stadtseniorenrates Sangerhausen, kann davon ein Lied singen. Viele persönliche Gespräche, Briefe und E-Mails waren notwendig, um einmal im Monat das Seniorenkino stattfinden zu lassen.

Neujahrsbegrüßung 2016 in Baunatal
3 Februar 2016

Unter der Überschrift „Wir sind Partner“ setzte der Neujahrsempfang der Stadt Baunatal ein deutliches Zeichen für die Einheit Europas. Neben rund 700 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport begrüßte Bürgermeister Manfred Schaub am Samstag in der Stadthalle dazu auch die Ober- bzw. Bürgermeister aus den Partnerstädten Vire in Frankreich, Vrchlabi in Tschechien und Sangerhausen in Sachsen-Anhalt. Marc Andreu-Sabater, Jan Sobotka und Ralf Poschmann brachten u.a. ihre Gedanken und Sorgen um die Zukunft des „Hauses Europas“ zum Ausdruck.

Sternsinger im Sangerhäuser Rathaus
14 Januar 2016

Am Donnerstag, 7. Januar 2016 kamen die Sternsinger aus der Kindertagesstätte "Sankt Martin" in das Sangerhäuser Rathaus. Oberbürgermeister Ralf Poschmann begrüßte unter anderem die Heiligen drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar in Minniformat.  Auch in diesem Jahr sammelten die Kinder und ihre Erzieherinnen für das Kinderhilfswerk.

Wohngeldgesetz reformiert
12 Januar 2016

Die Wohngeldstelle der Stadt Sangerhausen erläutert die Einzelheiten dazu

Mit Wirkung zum 01.01.2016 gab es eine Reform des Wohngeldgesetzes.So wurden u. a. die Höchstbeträge für die Kaltmiete, die bei der Ermittlung des Wohngeldes berücksichtigt werden können, in Anbetracht des gestiegenen Mietniveaus angehoben.Auch die Wohngeldbeträge, die sich unter Berücksichtigung

  • der Anzahl der Familienmitglieder
  • der Höhe des anrechenbaren Familieneinkommens
  • der Höhe der Kaltmiete

ergeben, wurden erhöht.

Der Fachbereich Zentrale Dienste und Finanzen informiert:
12 Januar 2016

Im  Jahr 2016 werden für die Stadt Sangerhausen und die Ortsteile Gonna, Grillenberg, Horla, Lengefeld, Morungen, Obersdorf, Rotha, Wettelrode, Breitenbach, Großleinungen, Wolfsberg, Riestedt, Wippra und Oberröblingen keine Grundsteuerbescheide verschickt. Der zuletzt erlassene Bescheid gilt entsprechend § 27 Abs. 3 Grundsteuergesetz solange weiter, bis er durch einen neuen Bescheid ersetzt wird.

Die Grundsteuer wird mit den festgesetzten Vierteljahresbeträgen des zuletzt erlassenen Grundsteuerbescheides (siehe Zahlungsplan Folgejahre) jeweils am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November 2016 fällig.Für Grundsteuerpflichtige, die von der Möglichkeit des § 28 Abs. 3 Grundsteuergesetz Gebrauch gemacht haben (Jahreszahler), wird die Grundsteuer 2016 in einem Betrag am 01.07.2016 fällig.

Zur Überweisung der Grundsteuern sind mit der Umstellung auf das Zahlungssystem SEPA folgende Bankdaten zu verwenden:

                        Sparkasse Mansfeld-Südharz

                        IBAN: DE84800550080361100000

                        BIC:    NOLADE21EIL

Bitte nehmen Sie am Abbuchungsverfahren teil. Sie ersparen sich dadurch Zeit und bei verspäteter Zahlung Mahngebühren und Säumniszuschläge.

Gedenken an die Zerstörung Dresdens
4 Januar 2016

Am Freitag, 12. Februar 2016, um 13.00 Uhr, an der Marienkirche. Anschließend im Begegnungszentrum "Oase".Neben den Grußworten von Landrätin Dr. Angelika Klein und Oberbürgermeister Ralf Ralf Poschmann stehen die Aufzeichnungen einer 14jährigen im Mittelpunkt der Gedenkveranstaltung. Sie hat 1945 das brennende Dresden überlebt.