Aktuelles

Coronavirus verändert das öffentliche Leben in Sangerhausen
23 März 2020

Jetzt auch Trauerhallen geschlossen
 

Sachsen-Anhalt hat vergangenes Wochenende verschärfte Kontaktbeschränkungen mit dem Ziel erlassen, die Infektionskurve deutlich abzuflachen. Viele Orte, wie Spielplätze, Gaststätten und Kinos sind geschlossen. Notwendig, laut Infektionsschutzgesetz, sind ab sofort leider auch die Schließungen der 14 Trauerhallen auf den Friedhöfen der Stadt Sangerhausen bis vorerst 19. April.

Oberbürgermeister Sven Strauß trifft Eilentscheidung
23 März 2020

Der Oberbürgermeister (OB) der Stadt Sangerhausen Sven Strauß hat, im Einvernehmen mit dem Stadtrat, am 23. März 2020 folgende Eilentscheidung getroffen:Die Erhebung der Elternbeiträge für die Benutzung der Kindertageseinrichtungen (Krippe. Kindergarten und Schulhort) in der Stadt Sangerhausen wird, unabhängig von der Inanspruchnahme einer Notbetreuung, für zunächst einen Monat ausgesetzt. Über eine Verlängerung dieser Regelung wird entschieden, falls Änderungen am Zeitraum der Schließung der Einrichtungen feststehen. 

Land erlässt Verschärfung der Maßnahmen gegen Coronavirus
23 März 2020

Sachsen-Anhalt hat verschärfte Kontaktbeschränkungen erlassen und schließt Gaststätten und Restaurants. Ziel der Maßnahmen ist es, die Infektionskurve deutlich abzuflachen. Die Regierungschefinnen und -chefs der Länder hatten am Sonntag, 22. März 2020 in einer Telefonkonferenz mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel eine Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus beschlossen, die mindestens zwei Wochen gelten sollen. Auf der Basis der vereinbarten Grundsätze wurden für Sachsen-Anhalt konkrete Festlegungen getroffen. Die neuen Regelungen gelten ab heute , 23. März 2020, 00.00 Uhr. Am Dienstag wird das Kabinett eine Verordnung erlassen, die weitere Punkte aufnimmt.

Mad house e.V. bietet Nachbarschaftshilfe
18 März 2020

Der Coronavirus schränkt das alltägliche Leben in Deutschland zunehmend ein. Für alte und gesundheitlich vorbelastete Menschen stellen schon die nötigsten Handlungen wie Lebensmitteleinkäufe eine extrem hohe Ansteckungs- und damit auch Lebensgefahr dar. Umso wichtiger ist aktuell die Solidarität zwischen den Menschen! In den Sozialen Medien bieten immer mehr insbesondere junge Menschen anderen Mitbürgern ihre Hilfe an. Vor allem ältere und chronisch kranke Menschen, denen empfohlen wird, nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren und große Menschenmengen zu meiden, sind jetzt dringend auf unsere Unterstützung angewiesen. Die Idee in Sangerhausen:

Wichtige Informationen der Landesregierung
17 März 2020

Verordnung vom 17. März 2020 über Maßnahmen zur Eindämmung und der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt

Aufgrund des § 32 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 10. Februar 2020 (BGBl. S. 148), wird verordnet:

Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Sangerhausen hat in seiner heutigen Zusammenkunft folgende Festlegungen gegen die Verbreitung des Coronavirus getroffen:
16 März 2020

Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Sangerhausen hat in seiner heutigen Zusammenkunft folgende Festlegungen gegen die Verbreitung des Coronavirus getroffen: 

Voraussichtlich bis zum 13. April gilt folgendes: 

- Die Kindertagesstätte und Grundschulen sind geschlossen. Eine Notbetreuung für Kinder, wird unter bestimmten Voraussetzungen in den jeweiligen städtischen Einrichtungen gewährleistet sein. Die Anträge dazu finden Sie (s. "Den Antrag auf Betreuung können Sie hier runterladen") hier oder in den Einrichtungen. Dort müssen die Anträge auf Notbetreuung auch wieder abgegeben werden. 

- Alle städtischen Einrichtungen, wie die Stadtbibliothek, das Spengler-Museum, das Spenglerhaus, alle Turnhallen, alle Dorfgemeinschaftshäuser, Feuerwehrgerätehäuser und die beiden Rathäuser Markt 7a und Markt 1 sowie der Bauhof Am Angespann sind ab morgen, 17. März 2020 für den Besucherverkehr geschlossen.

Stadtverwaltung Sangerhausen reagiert auf aktuelle Lage
13 März 2020

Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Sangerhausen hat in seiner heutigen Zusammenkunft folgende Maßnahmen in Bezug auf das Corona-Virus festgelegt:

Um die Infektionskette des Corona-Virus weiter einzudämmen, hat die Landesregierung entschieden, dass Kitakinder ab Montag, den 16. März 2020 bis zunächst 13. April 2020 zu Hause bleiben sollen. Bis 20. März wird die Kinderbetreuung für Kinder weiterhin ermöglicht, wenn folgende Voraussetzungen zutreffen: Beide Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil arbeiten in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist und diese können für ihre Kinder keine Alternativbetreuung organisieren.

Coronavirus: IHK bietet Infoportal für betroffene Unternehmen
12 März 2020

Unterstützung via Internet und Hotline:

Das neuartige Coronavirus hat Sachsen-Anhalt erreicht, die ersten Infektionsfälle sind registriert. Auch die Wirtschaft in der Region spürt die Auswirkungen nach Einschätzung der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) immer stärker. Die IHK hat deshalb Antworten auf die aus ihrer Sicht wichtigsten Fragen für Firmen zusammengestellt und in einem Onlineportal unter der Adresse www.halle.ihk.de/coronavirus veröffentlicht. Die heimischen Unternehmen finden dort hilfreiche Informationen von Sofortmaßnahmen im Betrieb über mögliche finanzielle Überbrückungshilfen bis hin zu rechtlichen Fragen. Zugleich hat die IHK unter der Telefonnummer 0345 2126-100 eine Hotline geschaltet. „Wir beantworten die drängendsten Fragen der betroffenen Betriebe und weisen ihnen den Weg zu weiteren wichtigen Adressen“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Thomas Brockmeier. „Wer wegen der Virusabwehr wirtschaftlich unter Druck gerät, muss rasch und zielgerichtet handeln und auch Unterstützung bekommen können – dazu wollen wir unseren Beitrag leisten.“

Wanderweg in Wippra wegen Rückbau ab sofort nicht mehr begehbar
12 März 2020

Der Bau des Hochwasserrückhaltebeckens Wippra nähert sich in diesem Jahr seinem Abschluss. Der Bau ist so weit fortgeschritten, dass jetzt mit den Arbeiten an der neuen Eckardtstraße, die über den Damm führt, begonnen werden kann. Durch diese Bauarbeiten im Süden des Baufeldes ist es notwendig, den bisher an der Baustelle vorbeiführenden „Wanderweg“ zurückzubauen. Dieser Weg steht deshalb ab sofort nicht mehr zur Verfügung! Die Straßenbauarbeiten sollen nach dem aktuellen Bauablaufplan bis Ende Mai 2020 abgeschlossen sein. Bis dahin ist die Querung der Baustelle durch Fußgänger und Wanderer, aus Gründen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, nicht möglich. Die Durchfahrt für Feuerwehr und Rettungsdienste durch die Baustelle bleibt natürlich gewährleistet.