Aktuelles der Stadt

Fördermöglichkeiten
7 April 2020

Förderangebote für Unternehmen

Auf Grund der Vielfalt der Förderangebote prüfen wir entsprechend Ihres Vorhabens die Möglichkeiten einer Förderung auch unter Berücksichtigung arbeitsmarktpolitischer Hilfen. Ist eine Förderung ausgeschlossen, suchen wir gemeinsam mit Ihnen nach passenden Kreditprogrammen.  

Wir finden für Sie das passende Gewerbegrundstück oder die vorhandene Immobilie.  

Das Land Sachsen – Anhalt hält insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen eine Vielzahl von Förderprogrammen bereit. Es besteht kein Rechtsanspruch. Jedoch sollten Sie vor Beginn Ihres Investitionsvorhabens die Möglichkeiten auf eine Förderung Ihres Vorhabens prüfen lassen.

Förderrichtlinien und Antragsformulare der Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  

Überbrückungshilfe

Ab 10. Juli 2020 können diejenigen Unternehmen staatliche Überbrückungshilfen beantragen, die aufgrund der Pandemie immer noch vollständig oder teilweise schließen müssen oder wegen der Eindämmungsauflagen weiterhin erhebliche Umsatzausfälle zu beklagen haben. Das Programm gilt für die Monate Juni bis August 2020, ein Zuschuss ist maximal über drei Monate möglich. Eine „Überkompensation“ muss zurückgezahlt werden, mit entsprechenden Überprüfungen ist im Nachgang also zu rechnen. Details zum Antragsverfahren hat das Bundeswirtschaftsministerium (BMWI) jetzt bekanntgegeben. Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt wird – wie schon bei der Soforthilfe – zuständig sein, Anträge zu prüfen und zu bewilligen.Im Gegensatz zur Soforthilfe können Unternehmen diesmal die staatliche Unterstützung nicht direkt selbst beantragen. Anträge können ausschließlich von eigens dafür gelisteten Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern oder vereidigte Buchprüfern über ein bundeseinheitliches Online-Portal gestellt werden.

 

Weitere Informationen:

Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH - www.smg-msh.de

Imagefilm Mansfeld-Südharz "Mitten in Deutschland - Mitten im Geschehen!

LEADER-Projekte im Rahmen der ELER-Förderung
29 Januar 2018

ELERLogoLeader_07_13_jpg.jpg

 

Auf der Grundlage von Maßnahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) wurde die "Nationale Rahmenregelung zur Entwicklung ländlicher Räume" nach der ELER-Verordnung erstellt, bei der Europäischen Kommission notifiziert und mit Änderungen im September 2007 genehmigt.

Die ELER-Förderperiode 2014 bis 2020 unterstützt die Entwicklung und den Wandel in ländlichen Räumen in Deutschland.

Auf der Grundlage der ELER-Förderung ist LEADER ein ausgewähltes Instrument der EU. Im Rahmen von ELER müssen fünf Prozent der zur Verfügung stehenden Mittel für LEADER eingesetzt werden. Über diese Förderung sollen vor allem innovative Projekte in ländlichen Regionen unterstützt werden. Lokale Akteure aus den vielfältigsten öffentlichen aber auch nicht öffentlichen Interessenskreisen schließen sich zu lokalen Aktionsgruppen (LAG) zusammen und erarbeiten gemeinsam regionale Entwicklungskonzepte (REK), die die Schwächen, Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten einer bestimmten Region aufzeigen. Auf Basis des REK werden von den LAG'en Projekte zur Förderung ausgewählt. Für den Landkreis Mansfeld-Südharz engagiert sich die LAG "Mansfeld-Südharz", Lutherstadt Eisleben für die regionale Entwicklung.

Bereits in den Jahren 2013-2015 wurden der Stadt Sangerhausen Fördermittel für die Entwicklung des ErlebnisZentrums Bergwerk Röhrigschacht in Wettelrode vom Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Süd im Rahmen der "Richtlinie zur Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der regionalen ländlichen Entwicklung in Sachsen - Anhalt" bewilligt. Diese Förderung der ländlichen Entwicklung wurde im Rahmen des Entwicklungskonzeptes EPLR des Landes Sachsen-Anhalt aus dem Schwerpunkt 4 "Lebensqualität im ländlichen Raum und Diversifizierung der ländlichen Wirtschaft" gewährt . Das EPLR wurde gemeinsam von der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und dem Land Sachsen-Anhalt finanziert.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  So Mit diesen Zuwendungen konnten im Zeitraum 2013-2015 Maßnahmen der Sanierung des ErlebnisZentrums realisiert werden, u.a. die Sanierung der Heizung und die Geothermie / die Nutzung des Grubenwassers auf dem Gelände des Bergwerkes, die Sanierung der Gaststätte "Bergmannsklause" und des Museumsgebäudes. 
   
Ende 2018 erhielt die Stadt Sangerhausen für die Sanierung des Ratskellers im Ortsteil Oberröblingen eine weitere Zuwendung. Die Fördermittel werden für die Sanierung des Saales genutzt, was den zahlreichen Vereinen ein breites Spektrum an Nutzungsmöglichkeiten eröffnet und ebenso das generationsübergreifende Zusammenleben und den Zusammenhalt in der Ortschaft stärkt.

Der Zuwendungsbescheid vom Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Süd  im September 2019 ermöglicht noch in diesem Jahr mit Ende der Badesaison den Beginn der Baumaßnahme "Dachsanierung des Funktionsgebäudes im Freibad Wippra".

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Freies WLAN
9 November 2017

Einführung eines kostenfreien und öffentlich nutzbaren WLANs in der Stadt Sangerhausen

Das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt hat im Jahr 2016 o.g. Projekt der Stadt Sangerhausen gefördert. Mit den Kooperationspartnern Freifunk e.V. und tux-mania aus Wernigerode konnten innerhalb weniger Wochen die technischen Voraussetzungen geschaffen werden. Seit dem Sachsen-Anhalt-Tag, am 06.09.2016, ermöglichen Router an 5 Standorten in der Innenstadt von Sangerhausen den kostenfreien Zugang zu digitalen Dienstleistungen.

Die Standorte sind:

  • Bahnhof
  • Jacobikirche
  • Rathaus 
  • Sangerhäuser Wohnungsbaugesellschaft
  • Ulrichkirche

Gewerbetreibende in den Hauptgeschäftsstraßen beteiligen sich mit zusätzlichen Routern. Die Umsetzung war ein voller Erfolg. Nachweislich nutzen zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Besucherinnen und Besuchern seither täglich dieses Angebot.

Zuwendungsempfänger: 
Stadt Sangerhausen

Kooperationspartner:
Freifunk Harz e.V., Wernigerode
tux-mania, Wenigerode

 

 

 

 

 

EUROBOX KG GEsell. für Sicherheitstechnik
13 August 2014

Geschäftsführer Herr Dipl. Ing. Dieter Sendobry

An der Zolltafel 2
06526 Sangerhausen

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webseite: www.euroboxkg.de
Telefon: 03464 / 90195-0
Telefax: 03464 / 90195-15

Wirtschaftsförderung
26 Juli 2013

Kontakt Wirtschaftsförderung

Referatsleiterin
Frau Wagner
Stadtverwaltung
Markt 7a
06526 Sangerhausen
Telefon
03464/565-205
Telefax
03464/565-207
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Sangerhausen ist jeder Zeit für Sie da:

  • Anlaufstelle für Investoren und Gründer
  • Fördermittel und Ansiedlungsberatung
  • Unterstützung von ansiedlungswilligen Unternehmen beim Einstieg in den Wirtschaftsstandort
  • Flächenvorsorge und Erschließung von Gewerbegebieten
  • Übernahme von Koordinationsaufgaben bei Antrags- und Genehmigungsverfahren
  • Zusammenarbeit mit wirtschaftsfördernden Institutionen und Technologiezentren, sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen
  • Bestandspflege und Unterstützung bei der Erweiterung oder Verlagerung einheimischer Unternehmen und Handwerksbetriebe