Aktuelles

Volkstrauertag wird bundes- und weltweit gedacht 

Ein mit Bäumen gesäumter Friedhofsweg

Kranzniederlegung am 14. November auf Sangerhäuser Friedhof 

Im Gedenken an die Toten aller Kriege und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen, legen Oberbürgermeister Sven Strauß und der Landrat des Landkreises Mansfeld-Südharz, André Schröder , am 14. November, dem Volkstrauertag, gemeinsam um 11.00 Uhr auf dem Sangerhäuser Friedhof einen Kranz nieder.  

 

 

Dem Volkstrauertag wird bundes- und weltweit gedacht. Größere und kleinere Gedenkveranstaltungen sowie Bildungs- und Begegnungsprojekte finden auf Kriegsgräberstätten und Gemeindefriedhöfen sowie an Denkmälern oder im Rahmen von Gedenkgottesdiensten statt. Auch weltweit gedenken Deutsche Botschaften und Auslandsgemeinschaften an diesem Tag gemeinsam mit ihren internationalen Partnern an die Kriegstoten und Opfer von Verbrechen gegen die Menschheit. Der Volkstrauertag soll aber nicht ausschließlich an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft erinnern. Der ursprüngliche Gedanke, dass es nur um Kriegstote geht, ist ein Stück erweitert worden, etwa um Opfer von Rassismus. Im Deutschen Bundestages in Berlin findet die Zentrale Gedenkstunde unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten statt. 2021 stehen die Feierlichkeiten im Zeichen der Erinnerung an den deutschen Vernichtungskrieg in Ost- und Südeuropa.