Aktuelles

Caravansaison an der Sangerhäuser Probstmühle eröffnet

Heute hat Oberbürgermeister Sven Strauß gemeinsam mit Matthias Grünberg, Geschäftsführer der Rosenstadt Sangerhausen GmbH, und den Mitgliedern des Beirates der Rosenstadt den Caravanstellplatz "An der Probstmühle" in Sangerhausen zur Benutzung freigegeben und damit die Caravansaison in der Berg- und Rosenstadt eröffnet.

Betreiber für die vorerst 16 Stellflächen wird die Rosenstadt Sangerhausen GmbH sein. Bis zur Inbetriebnahme des Abrechnungsterminals (voraussichtlich Juni 2022) ist die Nutzung des Platzes kostenfrei. Ab Inbetriebnahme des Terminals kostet der Stellplatz pro Tag zehn Euro. Dazu kommen pauschal sechs Euro für Stromnutzung. Die Stromnutzung kann, aber muss nicht sein.

Was ist wann passiert?

2020 erfolgte eine Oberflächenerneuerung für den hinteren Teil der Parkfläche „An der Probstmühle“ mit einer Gesamtfläche von ca. 2000 m². In diesem Bereich sind alte Bordanlagen zurückgebaut sowie auch Unebenheiten beseitigt und mit einer ungebundenen neuen Deckschicht hergestellt worden. 17 Stellplatzflächen wurden in Parzellen mit einer Größe von jeweils 10,00 x 5,00 Meter aufgeteilt und mit einer Umrandung von Pflaster visuell kenntlich hergestellt. Die Kosten dafür betrugen ca. 26.000 Euro.

Im Jahr 2021 erfolgte die Planung für die Energieversorgung, die im letzten Quartal 2021 baulich, in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Sangerhausen, umgesetzt wurde. Dafür sind Hauptversorgungsleitungen für Stromversorgungssäulen verlegt worden. Im Anschluss wurde ein Abrechnungssystem installiert, welches dem Nutzer die Unterscheidung zwischen Parken und / oder Stromversorgung ermöglicht. Hierfür ist ein Terminal errichtet worden, bei dem die in Anspruch genommene Dienstleistung ausgewählt und bargeldlos beglichen werden kann. Neben dem Terminal sind vier Stromsäulen vorhanden, um die Stromversorgung in unmittelbarer Nähe der Stellflächen bereitzustellen. Mit diesem errichteten System, können 16 Stellplätze derzeit mit Strom versorgt werden, was aber jederzeit erweiterbar ist. Alle Stellplätze sind mit Stellplatznummern ausgewiesen.
Leider konnte dieses System noch nicht in Betrieb genommen werden, da für das Abrechnungssystem noch ein Anschluss der Telekom notwendig ist, dieser soll aber bis Juni 2022 erfolgen. Der Stellplatz ist nach dem jetzigen Standard mit insgesamt 6 LED-Lampen ausreichend beleuchtet. Wohnmobilnutzer dürfen bis zu drei Tagen auf dem Stellplatz verweilen. Für die Müllentsorgung, auch daran wurde gedacht, hat der städtische Bauhof einen Müllcontainer aufgestellt, der regelmäßig entleert wird.
Um den Platz noch attraktiver zu gestalten, wurden diverse Vegetationsarbeiten durchgeführt. Unter anderem wurden ca. 100 Stück verschiedene Arten und Sorten von Strauchgewächsen sowie 10 Bäume neu angepflanzt. Die Kosten für die Energieversorgung und Begrünung betrugen ca. 90.000 Euro.

 

(Foto: v.l.: Beiratsmitglied Thomas Trojovsky, Sven Strauß und Matthias Grünberg)