Aktuelles der Stadt

  • Grundsteuerbescheide werden nicht versendet
    14. Januar 2021

    Für das Jahr 2021 werden für die Stadt Sangerhausen und ihre Ortsteile keine Grundsteuerbescheide verschickt. Der zuletzt erlassene Bescheid gilt entsprechend Grundsteuergesetz solange weiter, bis er durch einen neuen Bescheid ersetzt wird.

    Weiterlesen
  • Elternbeiträge werden erneut erstattet
    14. Januar 2021

    Bund und Länder haben sich am 5. Januar darauf geeinigt, Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie vorerst bis zum 31. Januar zu verlängern und den Lockdown zu verschärfen. Das heißt für Kindereinrichtungen und Schulen auch weiterhin die Absicherung einer Notbetreuung. Oberbürgermeister Sven Strauß hat bereits am 7. Januar vorgeschlagen, dass die Stadt bei nicht Inanspruchnahme der Notbetreuung in Krippen, Kindergärten und Schulhorten auf die Erhebung der Elternbeiträge für Januar verzichtet.

    Weiterlesen
  • Bundesfreiwilligendienst ab 1. September
    14. Januar 2021

    In absehbarer Zeit können wieder Bundesfreiwillige für die Einsatzstellen der Stadt Sangerhausen angemeldet werden. Der Bundesfreiwilligendienst wird als überwiegend praktische Hilfstätigkeit in städtischen Einrichtungen geleistet. Der Einsatz im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes erfolgt für jeweils 12 Monate. 

    Weiterlesen
  • Errichtung eines Hochwasserschutzbecken / Regenretentionsbecken am Tiefenbach im Sangerhäuser Ortsteil Obersdorf
    12. Januar 2021

    Zum Schutz der Ortschaft Obersdorf vor den aus dem Einzugsgebiet Pölsfeld, insbesondere von den landwirtschaftlichen Nutzflächen, zufließenden Wassermengen, ist zwischen Obersdorf und dem Sportplatz Pölsfeld die Aktivierung von natürlichem Retentionsraum als Hochwasserschutzbecken vorgesehen.

    Weiterlesen
  • Rechtsverordnung des Landkreises zur Einschränkung des Bewegungsradius
    12. Januar 2021

    Öffentliche Bekanntmachung der Rechtsverordnung zur Einschränkung des Bewegungsradius

    Aufgrund des Infektionsschutzgesetzes und in Verbindung mit der Änderung der Neunten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 8. Januar 2021 wurde durch die Landrätin des Landkreises Mansfeld-Südharz folgendes angeordnet: Wenn bei Feststellung von Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 innerhalb eines Zeitraums von sieben Tagen die Rate der Infektionen kumulativ den Wert von 200 je 100 000 Einwohner überschritten wird, ist den Einwohnern des Landkreises Mansfeld-Südharz ohne Vorliegen eines triftigen Grundes untersagt , sich außerhalb eines Radius von 15 Kilometern um ihren Wohnort zu bewegen.

    Weiterlesen