Aktuelles

Achtung: Betrügerische Phishing-Mails im Umlauf

IHK warnt vor Mails zur angeblichen „EU-Coronahilfe“

 

Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) warnt aktuell vor E-Mails mit einem Antragsformular für angebliche europäische Corona-Überbrückungshilfen. Hierbei handelt es sich um einen Betrugsversuch, sensible Daten sollen abgegriffen werden.

Überbrückungshilfen können ausschließlich über einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer beantragt werden. Die IHK rät daher dringend, nicht auf E Mails mit dem Absender „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“ zu reagieren und die Anlage nicht zu öffnen. Die Benachrichtigungen beziehen sich fälschlicherweise auf die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland. Sie enthalten eine Dateianlage, mit der man angeblich „eine Soforthilfe bei der Europäischer Rat elektronisch beantragen“ kann. Auch die fehlerhafte Grammatik weist auf einen Täuschungsversuch hin. Die Vertretung der EU in Deutschland hat die bislang unbekannten Urheber dieser Phishing-Mails angezeigt.