Aktuelles

Ausstellungseröffnung  "Was bleibt...LITERATUR 

Der Einar-Schleef-Arbeitskreis hat die Wanderausstellung der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften nach Sangerhausen in das Spengler-Museum geholt. Die Ausstellung, die noch bis zum 29. August zu sehen sein wird, lädt zu einer literarischen Erkundung Deutschlands ein.

Ausgesuchte Themen und Texte sind auf Tafeln festgehalten. Auf ihnen sind Autoren zu finden, die wir kennen, die uns neugierig machen, die wir wieder einmal lesen sollten. 12 Tafeln werden bundesweit gezeigt, weitere 6, speziell zu Autoren des jeweiligen Bundeslandes. In Sachsen-Anhalt auch Einar Schleef. Der Multikünstler aus Sangerhausen ist vor  20 Jahren am 21. Juli in einem Berliner Krankenhaus gestorben. Beigesetzt wurde er im Familiengrab in Sangerhausen.  "Bitte lesen Sie seine Bücher! Das muss sein! ", so die Botschaft des Einar-Schleef-Arbeitskreises in der Ausstellung. Der gebürtige Sangerhäuser war ein vielseitiger Künstler. Furore machte der studierte Bühnenbildner vor allem durch seine Inszenierungen  an den großen deutschsprachigen Bühnen. Dr. Hans-Ulrich Müller-Schwefe (B.l.) , Einar-Schleefs langjähriger Lektor beim Suhrkamp Verlag, las u.a. aus Tagebüchern Schleefs aus den Jahren 1951 bis bis 2001, die er bis zu seinem Tod immer  wieder literarisch überarbeitet hat.

Weitere Autorenlesungen finden am 28. Juli und am 18. August, jeweils um 16.30 Uhr, im Museumsgarten des Spengler-Museums statt. Bei schlechtem Wetter im Haus.