Aktuelles

Rosenstadt Sangerhausen krönt das neue majestätische Doppel

Rosenkönigin Julia I. und Rosenprinzessin Tina I. seit 1. Mai im Amt 

Seit dem 1. Mai hat die Stadt Sangerhausen ein neues majestätisches Doppel. Die Festveranstaltung dazu beinhaltet jährlich die Krönung der Rosenkönigin und die Vorstellung der neuen Rosenprinzessin.

Aber an diesem Tag heißt es auch immer wieder, sich zu verabschieden. Ihren letzten feierlichen Auftritt als Rosenkönigin hatte an diesem Tag Luisa I.. In einem Resümee blickte sie auf zwei tolle Jahre zurück. Rund 130 Auftritte und insgesamt 20 000 gefahrene Kilometer hat sie während ihrer Amtszeit als Rosenprinzessin, bzw. Rosenkönigin absolviert. In Erinnerung bleiben viele schöne Momente. "Ein unvergessliches Erlebnis wird für mich, neben vielen anderen, der "Sachsen-Anhalt-Tag" im Jahr 2016 bleiben." Auf die Frage, was sie nach ihrer Amtszeit vermissen wird sagt sie: "In aller erster Linie werde ich die Begegnungen mit den vielen interessanten und mittlerweile auch zu Freunden gewordenen Menschen vermissen." 

IMG 4468Mit dem Zitat "Wir glauben Erfahrungen zu machen, aber die Erfahrungen machen uns", verabschiedete sich Rosenkönigin Luisa I. von Oberbürgermeister Sven Strauß (B.l.), Uwe Schmidt, Geschäftsführer Rosenstadt Sangerhausen GmbH, vor allem aber von "ihren" Sponsoren, die zu jeder Zeit unterstützt haben und immer ein offenes Ohr hatten und ohne die das Amt in dieser Qualität gar nicht möglich wäre. 
Nach Protokoll der Festveranstaltung folgte im Anschluss die Krönungszeremonie für die, mittlerweile 17. Sangerhäuser Rosenkönigin. Sehr emotional ist immer wieder die Übergabe der Insignien durch die, bis zu diesem Zeitpunkt, noch Amtierende an ihre Nachfolgerin. 

IMG 4487Das war ihr Moment - Julia I. auf ihrem großen, majestätischem Thron, mit einem sympathischen Strahlen im Gesicht. Die angehende Finanzbeamtin wird für ein Jahr Rosenkönigin sein. An ihrer Seite die frisch gekürte Rosenprinzessin Tina I. 

 

 

 

 

 

 

 

IMG 4504

Erster Gratulant: Oberbürgermeister Sven Strauß. "Sich für dieses Amt zu entscheiden verdient meinen vollen Respekt. Auf die Veranstaltungen mit Rosenkönigin und Rosenprinzessin freue ich mich, heben sie sich doch vom alltäglichen Termingeschehen ab." 

Für Tina Schlegel geht mit der Wahl zur 7. Sangerhäuser Rosenprinzessin ein Kindheitstraum in Erfüllung - einmal Prinzessin sein. Die 21jährige Krankenschwester freut sich auf ihre Aufgabe. " Ich möchte jungen Menschen zeigen, dass man auch neben dem Beruf  in seiner Freizeit etwas machen kann, das wichtig für die eigene Region ist und ich möchte vor allem dafür werben, dass sich in der nächsten Runde wieder mehr Kandidatinnen an das Amt herantrauen."     

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen