Aktuelles

Bergmannslade gehoben

Der Wettergott kann kein Bergmann sein, denn bei strömenden Regen haben die Bergleute Gerhard Walther, Peter Hartwich und Wilfried Sbieschne die Bergmannslade nach "alter" Tradition auf dem Kumpelplatz Am Bergmann am 9. September 2019, um exakt 15.00 Uhr gehoben (v.l.).

"Die Bürgergruppe Kumpelplatz am Bergmann engagiert sich jährlich ehrenamtlich für diese Aktion, damit die Bedeutung des Bergbaus für Sangerhausen und für die Geschichte des Platzes nicht in Vergessenheit geraten. Zuverlässige Unterstützer für den Erhalt der Bergmannstradition hier vor Ort sind u.a. der Verein für Geschichte und Umgebung von Sangerhausen e. V. und die Städtische Wohnungsbaugesellschaft. Dafür meinen Dank", so Oberbürgermeister (OB) Sven Strauß in seiner Eröffnungsrede. Zu Klängen der Schalmeienkapelle aus Martinsrieth wurde erst der Deckel entfernt, dann die Lade aus der Versenkung gehoben.

Beschreibung

Die Bergmannslade war bestückt mit Dokumenten zur Entstehung des Kumpelplatzes, einer Schriftrolle mit Ergebnissen der Bürgerarbeit sowie zahlreichen weiteren Beigaben als Zeitzeugen, die auch der OB interessiert unter die Lupe genommen hat. Mit ähnlichen Informationsmaterial wurde sie anschließend erneut bestückt und wieder versenkt.

Zur Vorgeschichte - Der damalige Mitbürger e. V. Sangerhausen, eine Initiative zur Entwicklung und Förderung ehrenamtlichen Engagements zum Wohl der Bürger, hatte 2007 die Projektidee „Kumpel-Platz“ . Unter dem Motto „Freiraum… trifft Kunst… trifft bürgerschaftliches Engagement“ haben sich eine ganze Reihe Bürgerinnen und Bürger, darunter auch zahlreiche Bergleute, an der Umsetzung beteiligt. Von der richtigen Standortwahl bis hin zu den Gestaltungsdetails wurde alles gemeinsam erarbeitet und beschlossen. Nach der Auflösung des Mitbürger e. V. fanden sich alte und neue Anwohner zu einer „Bürgergruppe Kumpel-Platz Am Bergmann“ zusammen. Diese organisierte am 9. September 2011 erstmals die Ladehebung.

Wann die Bergmannslade gehoben wird? Die riesige Sommerzeit-Sonnenuhr, die auf dem Platz steht, hat eine Kugel an der Spitze eines Stabes. Diese steht für den Kleinplaneten Sangerhausen, der unsere Sonne auf seiner Bahn zwischen Mars und Jupiter umkreist. Der Schatten des Planeten fällt genau am 9. September um 15.00 Uhr auf den Schachtdeckel der Bergmannslade im Zentrum des Platzes. Himmel und Erde sind so für einen kleinen Moment miteinander verbunden. Der 9. September wurde gewählt, weil an diesem Tag im Jahr 1951 die Produktion im Sangerhäuser Thomas-Münzer-Schacht begann. Als Erinnerung an die jahrhundertelange Bergbautradition in der Region und auf Wunsch der Bürger wurde der Grundriss des Stollensystems des einstigen Schachtes mit Pflastersteinen auf dem Platz abgebildet. Weitere Details, wie Konferenzröhren und Balancierseile, sind prägende Elemente des Platzes. Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen und Plaudern mit „Kumpeln“ ein.

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen