Aktuelles

Oberbürgermeister der Stadt Sangerhausen legt Kranz nieder
30 Oktober 2015

Seit 1952 gedenkt die Bundesrepublik Deutschland den Toten der Kriege und den Opfern von Gewaltherrschaft aller Nationen.Der Oberbürgermeister der Stadt Sangerhausen, Herr Ralf Poschmann, und die stellvertretende Landrätin des Landkreises Mansfeld Südharz, Frau Christine Heppner, werden am 15. November 2015, dem Volkstrauertag, auf dem Friedhof in Sangerhausen, um 14.00 Uhr, einen Kranz niederlegen.Dazu sind alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Sangerhausen recht herzlich eingeladen, um an dieser Gedenkveranstaltung teilzunehmen.

Das Tierheim Sangerhausen bedankt sich
19 Oktober 2015

Das Tierheim Sangerhausen bedankt sich ganz herzlich im Namen aller "Vierbeiner" beim Aquarien- und Terrarienverein Seerose. Der Verein hat Sachspenden, Futter und Streu,  im Wert von 100 Euro übergeben. Damit ist das Vorratslager für den kommenden  Winter gut gefüllt.

Wir suchen ein neues zu Hause
19 Oktober 2015

Endlich ist es soweit, unsere Herbstkätzchen können nun in ein neues Zuhause umziehen. Alle sind geimpft, entwurmt und erfreuen sich bester Gesundheit. Gegen eine Abgabegebühr von 30 Euro können die Kleinen von ihren zukünftigen Dosenöffnern abgeholt werden.

Festakt mit Hörgenuss
9 Oktober 2015

Landkreis und Stadt feierten 25. Tag der Deutschen Einheit gemeinsam

Am 3. Oktober 2015 haben sich der Landkreis Mansfeld-Südharz und die  Stadt Sangerhausen zu einer Festveranstaltung in die Kirche St. Jacobi in Sangerhausen Gäste eingeladen. 

Bundespräsident Joachim Gauck zeichnet drei Sachsen-Anhalter mit Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus Sangerhäuserin erhält Auszeichnung in Berlin
8 Oktober 2015

Am Donnerstag, 1. Oktober 2015, haben 3 Menschen aus Sachsen-Anhalt in Berlin den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Joachim Gauck überreichte die hohe Auszeichnung an Ines Fischer aus Bitterfeld-Wolfen, an Bürgerrechtler Andreas Heinrich aus Wernigerode und an Bürgerrechtlerin Gesine Liesong aus Sangerhausen.

Oberbürgermeister löst Wetteinsatz ein
8 Oktober 2015

Trotz der gewonnenen Stadtwette zum Altstadtfest hat Oberbürgermeister Ralf Poschmann (OB) an seinem Wetteinsatz festgehalten. Er hat alle 1990 Geborenen zu einer persönlichen Führung in das Europa-Rosarium eingeladen. Bei herrlichem Sonnenschein, einem noch immer bunten Rosengarten und bei 309 möglichen 25jährigen, davon 140 junge Frauen und 169 junge Männer, kamen am Sonntag, 4. Oktober 2 junge Damen zum Treffpunkt.

Das ist gelebte Einheit - Feuerwehren Nordstemmen und Oberröblingen feiern ihre 25-jährige Freundschaft
8 Oktober 2015

„Das ist gelebte Einheit“, betont Nordstemmens Ortsbrandmeister Uwe Schmull im Rahmen der großen Feier im Saal des „Deutschen Hauses“. Über 150 Menschen haben sich eingefunden, um eine inzwischen 25-jährige Freundschaft zu feiern. „Diese haben wir uns gemeinsam erarbeitet“, freut sich Uwe Schmull, der gemeinsam mit seinem Amtskollegen aus Oberröblingen, Heiko Brandl, diesen Abend organisiert hat.

Oberbürgermeister lädt 25-Jährige ins Europa-Rosarium ein
28 September 2015

Oberbürgermeister (OB) Ralf Poschmann lädt alle jungen Frauen und Männer der Stadt Sangerhausen, die im Jahre 1990 – im Jahr der Deutschen Einheit – geboren wurden zu einer Führung durch das Europa-Rosarium in Sangerhausen ein.Die Rosariumsführung, die der Oberbürgermeister persönlich vornimmt, findet am 4. Oktober 2015, um 15 Uhr, im Europa-Rosarium, Sangerhausen, Am Rosengarten 2 statt. Treffpunkt ist der Haupteingang. Für einen kostenfreien Eintritt ist der Personalausweis an der Kasse am Haupteingang des Europa-Rosariums vorzulegen.

Stadtwerke Sangerhausen übergeben Trampolin auf dem Kinder-Spielplatz Süd-West
10 September 2015

Großes Getümmel und freudiges Kindergeschrei herrschte am Donnerstag auf dem Kinderspielplatz im Wohngebiet Süd-West in Sangerhausen. Kinder der städtischen Kindertagesstätte John-Schehr konnten das sechs Meter lange Freiluft-Trampolin als Erste in Beschlag nehmen und ausgiebig testen. Manche Kinder waren vom Springen schon außer Atem, konnten jedoch trotzdem nicht vom Trampolin lassen.