Zabrze (ca. 180.000 Einwohner) ist eine der fünf größten Städte der Woiwodschaft Schlesien. Heute ist es ein bedeutendes Zentrum für medizinische Inivation. In Zabrze sind angesehene Hochschulen, Wissenschafts- und Kultureinrichtungen ansässig. Dank ihrer Denkmäler nimmt die Stadt eine führende Position auf der Route der Industriekultur ein.

Industriekulturerbe

Durch Zabrze führt die Route der Technischen Kulturdenkmäler der Wiwodschaft Schlesien, mit dem Bergwerk Guido, dem Stollen Królowa Luiza (ehem. Königin Luise), dem Museum für Steinkohleberggbau sowie dem Schacht Maciej (ehem. Westschacht der Zeche Concordia). In der Stadt können auch ehemalige Arbeiter- und Werksiedlungen besichtigt werden.

Route der Moderne

In den 20-iger und 30-iger Jahren dominierte in der Architektur Oberschlesiens die Moderne. Ihre grundlegende Prämisse war der vollständige Abgang Historismus zugunsten klarer Formen, Schlichtheit und Funktionalismus. Im Stil der Moderne sind viele öffentliche, Wohn- und Sakralgebäude in Zabrze bis heute erhalten geblieben.

Kulturelle Einrichtungen

Zu den größten größten kulturellen Einrichtungen gehören: die Philharmonie, das Haus der Musik und Tanz sowie das Neue Theater. Eine sehr wichtige Rolle im kulturellen Leben der Stadt spielt auch das Städtische Kulturzentrum (u.a. das Kino Roma). Dieses fruchtet in Hunderten von Veranstaltungen, die auch in den ehemaligen Bergwerksobjekten und den unterirdischen Gängen der Guido-Grube stattfinden.

Erholung, Sport und Entspannung

Die Grünanlagen der Stadt nehmen 62% ihrer Fläche ein. Die zahlreichen Sport- und Erholungsanlagen tragen zur aktiven Erholung und sportlichen Betätigungen bei. Darunter befinden sich u.a.: das Waldbad Maciejów“, der Städtische Botanische Garten sowie Tennisplätze. Die örtliche Natur kann man dank dem Bildungs- und Erholungspfad Gajdzikowe Górki kennen lernen.

Den Kontakt zwischen beiden Städten gab es bereits vor dem Mauerfall, im Jahr 1998 erneuerten die Bergbaustädte Sangerhausen und Zabrze ihren Vertrag. In der Vereinbarung geht es um die Festigung der Zusammenarbeit und der Partnerschaft zwischen beiden Städten. Schwerpunktgebiete sind dabei der Austausch in den Bereichen Verwaltung, Kultur, Jugendarbeit, Sport und Tourismus. Neu ist die Planung der Zusammenarbeit im Bereich Industrietourismus.